Vom Holzbohlenschloss zur schlüssellosen Türöffnung

Wir sind eine Gesellschaft, die mittlerweile 90 % Ihrer Zeit in geschlossenen Räumen verbringt. Das war nicht immer so. Über Jahrhunderte hinweg haben wir unser Leben nach Jahreszeiten und dem Sonnenstand gerichtet und so unseren Tagesablauf  in der freien Natur organisiert.

Die Welt unterliegt dem stetigen Wandel und der Mensch hat diesen maßgeblich selbst herbeigeführt. Wir streben stetig nach Veränderungen, nach Wegen, die uns das Leben erleichtern. Selbst an so einem einfachen Mechanismus wie dem Öffnen und Schließen von Türen können wir dies beobachten. Reichte früher ein einfaches Holzbohlenschloss aus, unsere Räume, unser Hab und Gut zu schützen, so haben wir heute ganz andere Anforderungen an diesen eigentlich doch so simplen Vorgang.  Wir befinden uns in einer der innovativsten Zeiten des technologischen Fortschritts und sind in allen Bereichen bestrebt ein höchstes Maß an Flexibilität, Sicherheit und Effizienz zu erreichen und unser Leben zu vereinfachen.

Das Öffnen von Türen ist ein so selbstverständlicher Vorgang, den wir Tag für Tag zig Mal durchführen. Doch so banal dieser Vorgang auch sein mag, stellt er uns dennoch, wenn auch unbewusst, immer wieder vor logistische Herausforderungen. Wir vergessen Schlüssel, wie verlieren Schlüssel, wir möchten dritten kurzfristig den Zugang zu einem Bereich ermöglichen und müssen Schlüssel übergeben, Schlüsselkinder, Paketzusteller, Reinigungskräfte, Abfallentsorger, Stromableser, Praktikanten, neue Mitarbeiter.... Die Liste kann endlos weitergeführt werden und jeder findet sich in mindestens einem Punkt wieder.

Warum also nicht eine Lösung schaffen, die es im digitalen Zeitalter  ermöglicht Türen zu öffnen, ohne einen Schlüssel in die Hand zu nehmen? Dritten einen Zugang zu ausgesuchten Räumen zu gewähren, ohne eine Schlüsselübergabe zu organisieren? Wir organisieren heute einen großen Teil unserer täglichen Aufgaben mit digitalen Lösungen. Sind wir früher noch zur Bank gegangen um eine Überweisung zu tätigen, reicht heute das Einloggen ins Internetbanking, um bequem Rechnungen zu bezahlen. Wir verschicken E-mails statt einen Brief zur Post zu bringen und erledigen mehr und mehr unsere Einkäufe über das Internet.

Sensorberg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Immobilien zu digitalisieren, wobei der Mensch und somit der Nutzer im Vordergrund steht und nicht das Gebäude. Einer der durch Sensorberg digitalisierten Vorgänge ist das Öffnen von Türen mithilfe des Smartphones. Herkömmliche Schlüssel gehören für uns der Vergangenheit an. Um eine Tür zu öffnen, muss nur noch eine App geöffnet werden und vor einen Access Hub neben der Tür gehalten werden und schon öffnet sich die Tür.