"Immobilien sind ein Hort der Verschwendung - SENSORBERG will das ändern" - Das PropTech unter der Lupe des Immobilienmanagers

“Warum sollen sich um Themen wie Energieeffizienz, Klimaoptimierung, Gebäudesteuerung oder auch Systementwicklung alleine Menschen kümmern? Sensoren und Rechner sind da viel genauer, ausdauernder schneller und günstiger. Einen Check ist es wert.” In PropChecker Andreas Moring, der Journalist des Immobilienmanagers, analysiert Proptech-Unternehmen in weniger als 180 Sekunden. Diesmal nahm er SENSORBERG unter die Lupe.

 

In seinem kurzen Video bringt er alle Aspekte der SENSORBERG Smart Spaces Lösung wie zum Beispiel Effizienzsteigerung im Immobilienmanagement, Senkung der Betriebskosten oder Gewährleistung der Mieterzufriedenheit auf den Punkt. Wie Andreas Moring treffend betont, ist das Wort "Sensor" im Firmennamen kein Zufall. Viele intelligente Lösungen basieren auf Sensoren, die die Erreichung der oben genannten Ziele sicherstellen. Aber es geht um viel mehr. Die Sensoren in Verbindung mit dem Access Hub und der Management-Plattform sammeln in allen Gebäuden Echtzeitdaten, die richtig analysiert, zur Optimierung von Immobilien beitragen. Gleichzeitig bieten sie dem Gebäudebetreiber Vorteile in Bezug auf Verwaltungseffizienz, Nutzungsausweitung und Senkung der Instandhaltungskosten.

 

Schauen Sie sich jetzt das Video an und erfahren Sie in kürzester Zeit mehr über intelligente Lösung von SENSORBERG.

 

 

 

Credits: Immobilien Manager Verlag